Medienecho

Musik fördert die Hirnreifung

Die Berner Zeitung berichtete am 5. September 2016 ausführlich über Musiktherapie in der Neonatologie des Inselspitals Bern, wo Musiktherapeutin Dr. Friederike Haslbeck die Frühgeborenen Kinder und ihre Eltern betreut. mehr >>

Kreativität heilt

Begleitung kranker Kinder und Jugendlicher in Schweizer Spitälern mit Kunst-, Musik- und Bewegungstherapie.

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

Gestern

Vor praktisch zehn Jahren als Pilotprojekt in einigen Schweizer Spitälern lanciert, hat sich die Kunst- und Musiktherapie inzwischen zu einem fest verankerten Programm entwickelt. Dies ist unter anderem der Offenheit der Spitalwelt zu verdanken, wo verstanden wurde, wie heilsam diese Therapieform für junge Patienten ist. Tausende von Kindern und ihre Angehörigen können dies bezeugen. Der Anwendungsbereich dieser Therapieformen wird immer grösser. So werden sie heute auch im Bereich Neonatologie sowie bei der Behandlung von Jugendlichen eingesetzt, die beispielsweise unter Essstörungen leiden.

Heute

Der Finanzierungsbedarf für Kunsttherapieprogramme in anderen Bereichen und/oder in anderen Spitälern ist hoch und nimmt stetig zu. Darum haben die sechs Gründerspitäler beschlossen, eine eigene nicht gewinnorientierte Stiftung mit Sitz in Genf zu errichten, um die Finanzierung dieser Therapieprogramme zu gewährleisten und ihre Erfahrung auch anderen Spitälern zugänglich zu machen.

Laura0478k Genevieve300 fille harpe0072

Zusätzliche Informationen